www.motorbootrennsport.de

Kalsow in China auf Platz 9 und 4

 
Fabian Kalsow rast in Shenzhen / China auf Platz 9 und auf Platz 4!

Am 17./.18. Oktober fand in Shenzhen/China das 9. und 10. Rennen zur Formel 1 Powerboat-WM statt. Kalsow, der bereits in der Vorwoche 2 Top ten Platzierungen für sein China CTIC Team in Liuzhou einfahren konnte, stand mit seinem Teamkollegen Pierre Lundin im Mittelpunkt des Geschehens. Auf der Hausstrecke des China CTIC Teams, in Shenzhen, einer 12 Millionen Einwohnerstadt, wurden in der Woche vor dem Rennen einige Tests durchgeführt. "Den ganzen Tag wurden wir von 3-4 TV Teams begleitet. Der Stellenwert dort ist gleichzustellen mit dem der Formel 1 auf der Straße hier bei uns im Lande", so Kalsow. Nach den zuletzt schlechten Starts wechselte der jüngste Fahrer im Feld sein Boot und startete nicht wie gewohnt mit seinem BaBa Boot sondern mit dem Ersatzboot des Teams, einem DAC Boot aus der Bootsschmiede vom 9 maligen Weltmeister Guido Cappellini, welches Kalsow bereits im Jahre 2006 gefahren hatte. Bei Außentemperaturen von über 35 Grad wurden erneut beide Rennen zu einer Hitzeschlacht für Fahrer und Motoren. Beim 1. Rennen ging Kalsow von Platz 12 ins Rennen. Nach einem Raketenstart, für die Kalsow in den Jahren 2005 und 2006 bekannt war, schoss er von Platz 12 direkt auf Platz 9 vor und konnte diese Position bis zum Rennende verteidigen und sammelte 2 WM Punkte für sein Team. „Es war mal wieder ein tolles Gefühl, mit einem guten Start ins Rennen zu gehen“, so Kalsow. Am 2. Tag startete der 28 jährige von Platz 11 ins Rennen. Die Bedingungen waren ähnlich wie am Vortag, knapp 40 Grad und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Nach einigen Ausfällen von anderen Fahrern und diversen üÜberholmanövern konnte Kalsow sein bisher bestes Ergebnis einfahren und raste auf Platz 4 vor, 9 wichtige WM Punkte erhielt der jüngste Fahrer im Feld hierfür und fuhr zudem noch die 3 schnellste Rennrunde aller Fahrer. "Es war das beste Rennen meiner Formel 1 Karriere. Dass dies gerade bei unseren Heimrennen geklappt hat, ist ein absolut tolles Gefühl. Leider wurde ich 10-15 Runden von Fabio Comparato geblockt, obwohl dieser Platz hätte machen müssen, da er eine Runde zurück lag. Somit habe ich den Anschluss an die vorderen Plätze verloren. Ich hatte gute Chancen, auf das Podium zu fahren, da ich schneller unterwegs war als der dritt platzierte. Dennoch freue mich natürlich sehr über meine bisher beste Platzierung meiner Formel 1 Karriere", so Kalsow. Somit verbesserte er sich von Platz 18 auf Platz 12 der WM Wertung und hat nun wieder den Anschluss an die Top ten. Bereits am kommenden Wochenende steht mit der Bootsmesse "Hanseboot" in Hamburg die nächste Promotionveranstaltung mit dem Formel 1 Doppelsitzer auf dem Programm. Die nächsten Rennen finden Ende November in Katar bzw. im Dezember in Abu Dhabi und Dubai statt.